Regatta Großauheim 2013

Bei spätsommerlichen Temperaturen und wunderbarem Sonnenschein fand die diesjährige Großauheimer Kurzstreckenregatta in gewohnter Tradition statt.

Das Highlight der Kurzstreckenregatta bildete, wie jedes Jahr, der Stadtachter, der zwischen den drei Hanauer Vereinen „Möve“ Großauheim, Hanauer Rudergesellschaft und Hanauer Ruderclub Hassia ausgetragen wird. An dem Ergebnis vom Bürgerfest in Hanau konnte nicht gerüttelt werden und so kamen als Sieger des Stadtachters 2013 der Möve-Achter vor HRG und Hassia ins Ziel. Der Stadtachterpokal bleibt also nunmehr zum fünften Mal bei der Möve-Mannschaft.

AuheimInsgesamt konnte die gesamte Möve Mannschaft an der Heimregatta 23 Siege einfahren, was eine durchaus gute Leistung darstellt.

In der Kinderabteilung konnte Jarno Weßelmann nach seinen gewonnenen Einerrennen gleich zwei Mal am Siegersteg anlegen. Emma Samek mit Zweierpartnerin Lisa Holbrook schaffte es ebenfalls nach einem spannenden Rennen den Bugball vor ihren Gegnerinnen über die Ziellinie zu bewegen.

Die Junioren der Möve konnten in verschiedenen Bootsklassen  und Besetzungen weitaus öfter am Siegersteg anlegen und als siegreichster Athlet konnte sich Iris Slaghuis insgesamt sechs Siege sichern.

Angefangen beim leichtgewichtigen Doppelzweier der A-Junioren mit Morris Rayer und Pius Reuling, die ihre Gegner auf die Plätze verwiesen. Der Juniorinnen Doppelvierer mit Wiebke Hanack, Iris Slaghuis, Friederike Ewert und Helena Wolf von der Offenbach RG Undinde mit Steuerfrau Jaqueline Rehner konnten ebenfalls ihr Rennen für sich entscheiden. Auch im Doppelzweier gingen Iris Slaghuis und Wiebke Hanack an den Start und konnten vor Laura Meier und Zweierpartnerin Sophia Krause aus Limburg das Rennen für sich entscheiden. Laura Meier im leichtgewichtigen Juniorinnen Einer A konnte mit einem deutlichen Abstand das Rennen gewinnen und sich am Siegersteg ein Raddadelchen abholen. Im Junioren Mixed Vierer mit Iris Slaghuis, Wiebke Hanack, Jonas Landwehr und Julian Voßköhler konnten die Junioren der Möve die Siegesserie fortsetzen. Gleich gefolgt vom leichtgewichtigen Junioren Einer A mit Pius Reuling, der an diesem Tag zum zweiten Mal am Siegersteg anlegen durfte.

Sonntags waren dann drei Sportler der Möve (Wiebke Hanack, Morris Rayer und Emma Samek) bereits auf dem Weg nach Berlin zum Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia, weshalb sie an der Großauheimer Regatta ausfielen.

Die Juniorinnen waren in demselben Vierer wie samstags mit Leonie Bergé (Offenbach Bürgel) anstatt Wiebke Hanackebenfalls siegreich. Im Junioren Doppelzweier gingen Jonas Landwehr und Julian Voßköhler an den Start und konnten mit einem beherzten Rennen das Rennen für sich entscheiden. Julian Voßköhler gelang es kurz darauf erneut mit Iris Slaghuis den Junioren Mixed Doppelzweier zu gewinnen. In einem weiteren Mixed-Rennen waren Laura Meier, Iris Slaghuis, Jonas Landwehr und Joshua Greenfield erfolgreich. Laura Meier ging kurz darauf im leichtgewichtigen Juniorinnen B Einer an den Start und konnte das Rennen mit einem komfortablen Vorsprung zu ihren Gegnerinnen für sich entscheiden. Als eines der letzten Rennen der Junioren gelang es Anton Weber vor seinem Gegner ins Ziel zu kommen und sich eine Medaille zu sichern.

Die Senioren machten den Anfang mit dem Mixed Doppelvierer mit Sophie Müller, Stefanie Thum, Christoph Thiem und Daniel Thiem, die samstags erfolgreich am Siegersteg anlegen durften. Im Männer-Achter mit der Renngemeinschaft Möve Großauheim, Limburger Club für Wassersport, Dresdner RC, Mainzer RV und Hanauer Rudergesellschaft gelang es mit einer Bootslänge in Führung einen weiteren Sieg für die Möve einzufahren. Ebenfalls mit der Renngemeinschaft Mainzer RV, Germania Frankfurt undMöve Großauheim gelang es im Senior Männer Doppelvierer das gegnerische Boot auf die Plätze zu verweisen. Ein sehr spannendes Rennen lieferten Christoph und Daniel Thiem im Senior Zweier ohne Steuermann, bei dem sie mit weniger als einer Sekunde Vorsprung und einem fulminanten Endspurt das Rennen für sich entscheiden konnten. Die beiden Brüder Alexander und Konstantin Wenzel gingen im Senior Doppelzweier an den Start und konnten das Rennen ebenfalls für sich entscheiden. Die Mastersabteilung bot dieses Mal leider nur ein Boot auf, welches mit Andreas Thiem, Peter Halama, Birgit Wrede und Stefanie Thum besetzt war. Auch sie konnten ihre Gegner auf die Plätze verweisen und sich am Siegersteg eine Medaille abholen. Mit dem nur für die Regatta angereisten Andrey Raykov konnten Alexander Wenzel, Konstantin Wenzel und Peter Halama im Senior Vierer ohne Steuermann überzeugen und ihren Bugball vor den Gegnern über die Ziellinie schieben. Der neu formierte Sprint Doppelvierer mit Alexander Wenzel, Daniel und Andreas Thiem, sowie Michael Phillips zeigte ein starkes Rennen, was die Mannschaft für sich entscheiden konnte.

Insgesamt können die Trainer mit der Leistung der Sportler zufrieden sein und auch die Regatta war nach leichten Startschwierigkeiten ein voller Erfolg. Nun heißt es sich auf die bevorstehenden Saisonhöhepunkte gezielt vorzubereiten, um sich in Eschwege bei der Landesmeisterschaft bzw. in Münster bei der Deutschen Sprintmeisterschaft bestmöglich präsentieren zu können.

Logo