Regatta Hamburg 2013

Am 1. und 2. Juni 2013 hatten die Aktiven mit Ziel " Deutsche Jugendmeisterschaften" auf der Regattabahn Hamburg die letzte Möglichkeit zu einem Formtest. Bei sehr schlechten Bedingungen (Starker Schiebewind und Wellengang) startete der neu gebildete Doppelzweier der "schweren" B Juniorinnen mit Iris Slaghuis und ihrer Partnerin Helena Wolf  (Undine Offenbach ) ins Wochenende. Gegen starke Gegnerinnen zeigten sie ein klasse Rennen, mussten aber im Endspurt den Siegerinnen von Köln den Vortritt lassen. Mit der dritt-schnellsten Zeit aller gestarteten Boote war die Teilnahme am Rennen der 6 Schnellsten am Sonntag gesichert. Am Sonntag setzten sie noch einen Drauf und zeigten mit einem 3. Platz, dass man in der nationalen Spitze mitfahren kann.

HamburgFür Iris Slaghuis stand am Samstag auch der Einer auf dem Programm. Sie siegte in ihrem Lauf und qualifizierte sich ebenfalls mit der sechst-schnellsten Zeit von 42 Starterinnen für den gesetzten Lauf am Sonntag. Leider konnte Sie hier ihr Leistungsvermögen nicht voll ausschöpfen und belegte einen 6. Platz.

Erfolgreich startete auch der "Hessenvierer" der "schweren" B-Juniorinnen ins Wochenende. Die Mannschaft mit Wiebke Hanack (Ruderclub Möve), Maike Stanichewski (Nassovia Höchst), Friederike Ewert (Undine Offenbach), Charlotte Meinen und Stm. Patrick Möbs (beide Hanauer RC Hassia) setzte sich gleich nach dem Start an die Spitze und siegte vor dem starken Boot aus Koblenz. Am Sonntag dann im Lauf der schnellsten gingen sie das Rennen sehr engagiert an, führten das Feld auf den ersten 500m vor dem ungeschlagenen Boot aus Schleswig-Holstein an, konnten dann aber im Endspurt nicht mehr ganz mithalten und belegten knapp den 3. Platz..

Last but not Least steuerte Marian Dieguez Laukamp den Juniorachter des "Südteams" in einem mitreißenden Rennen auf den vierten Platz.

 

Logo