Regatta Mannheim 2013

 

Am 20.04.2013 machten sich die Aktiven des Ruderclubs Möve Großauheim auf den Weg  zur Hafenregatta nach Mannheim. Hier wollte man nach der langen Wintersaison das erste Mal die Form auf der Wettkampfstrecke testen. Erwartungsgemäß traf man auf starke Konkurrenz. Das Wetter spielte aber nicht mit. Starker Wind sorgte für unangenehme Bedingungen, aber gleiche Bedingungen auf allen Startbahnen.

MannheimÜblicherweise begann die Veranstaltung mit der Langstrecke über 3000 Meter der 12- bis 14- Jährigen. Am Start waren hier Johannes Höfling und Johannes Wrede im Doppelzweier. Bei ihrem ersten gemeinsamen Rennen fuhren sie auf einen guten 3.Platz im 12-Boot-Feld. Emma Samek zeigte auf der Überdistanz eine solide Leistung, musste sich den ersten Platz mit der zeitgleichen Ruderin aus Frankfurt teilen. Marc Howe zeigte auf seiner ersten Langstrecke eine ansprechende Leistung und platzierte sich im Mittelfeld.

Nach diesem Block wurde es dann für die Juniorinnen und Junioren ernst. Iris Slaghuis nahm an den Ranglistenrennen der B-Juniorinnen. Im Vorlauf erreichte sie hauchdünn hinter der Siegerin den zweiten Platz und startete somit später im zweiten Finale, in dem sie ebenfalls eine ansprechende Leistung ablieferte. Der neu gebildete B-Doppelzweier mit Wiebke Hanack und Charlotte Meinen (Hassia Hanau) hatte in einem spannenden Finish die Bugspitze vorn und durfte am Siegersteg anlegen. Zusammen mit ihren Partnerinnen aus Hanau, Offenbach und Frankfurt siegte sie auch im Doppelvierer mit Steuermann. Bei den leichten B-Juniorinnen ging Laura Meier an den Start. Im ersten Rennen noch etwas verhalten, ließ sie im 2. Rennen den Gegnerinnen keine Chance und legte am Siegersteg an.

Im leichten Zweier ohne der A-Junioren war Morris Rayer mit seinem Partner Tim Lammert (WSV Bürgel) am Start. Samstag wie Sonntag arbeiteten sie sich an die Konkurrenz heran und bestätigten den Aufwärtstrend, der bei der Juniorenregatta München weitere Fortschritte zeigen soll. Im Juniorinnen Doppelzweier  B kämpften sich Katrin und Jaqueline Rehner auf den 2.Platz.  

Der Sonntag verlief bei weitaus besseren Bedingungen als am Samstag ähnlich. Der Doppelzweier mit Marc Howe und Remig Halama fuhr bei seiner Premiere auf Platz 1 und die beiden jungen Sportler konnten sich als Belohnung das Radaddelchen umhängen lassen. Johannes Höfling und Johannes Wrede wurden in ihrem Rennen Zweite. Für den Doppelzweier Wiebke Hanack und Charlotte Meinen wurde es diesmal ein knapper 2. Platz hinter dem bayerischen Auswahlboot. Laura Meier konnte die Platzierungen des Vortages mit einem ersten und zweiten Platz bestätigen. Lisa Howe konnte bei ihrem ersten Rennen überhaupt der Konkurrenz davon fahren und siegte. Auch Jaqueline Rehner zeigte sich verbessert und kam als Siegerin über die Ziellinie.

"Alles in Allem war es ein gutes Wochenende. Ich kenne jetzt die Stärken und Schwächen der Sportler und weiß welche Baustellen wir bis zum nächsten Wettkampf in zwei Wochen angehen müssen. Die internationale Juniorenregatta in München und die Regatta Bremen am  4. und 5. Mai werden zeigen, ob die Hausaufgaben erledigt wurden," so Trainer Max Schreiber.

 

Logo