Ergocup Frankfurt 2012

Zum ersten Mal fand am 9. Dezember der Ergo Cup Frankfurt am neuen Austragungsort Sporthalle Kalbach statt. Da die Veranstaltung seit diesem Jahr zur Deutschen Indoor Rowing Series zählt, waren auch Sportler aus ganz Deutschland am Start. Der Ruderclub Möve machte sich mit 11 Sportlerinnen und Sportler auf den Weg zu den Hessenmeisterschaften im Ergometerrudern, die gleichzeitig auch der 1.Lauf der Deutschen Indoor Meisterschaften 2012 / 2013 waren.  

ErgocupDen Anfang machte Marc Howe im leichten Einer der 13 Jährigen. Im Kampf gegen 8 Gegner belegte er einen starken 3. Platz bei seinem ersten Ergometerwettkampf und sicherte sich die Bronzemedaille. Als nächste musste Emma Samek auf dem Wettkampfgerät Platz nehmen. Nach einer schnellen Zeit auf der 1. Streckenhälfte musste Sie Ihrem Tempo ein wenig Tribut zollen und konnte die anvisierte Zeit nicht ganz erreichen. Trotzdem sicherte sie sich wie im letzten Jahr den Titel der Hessenmeisterin mit einem ungefährdeten Sieg. Auch Debütant Johannes Höfling zeigte eine gute Leistung in seinem Rennen der leichten Jungen 14 Jahre. In einem 20 Starter umfassenden Feld fuhr er auf Platz 5.

Im Rennen der B-Juniorinnen (15/16 Jahre) starteten gleich 2 Sportlerinnen. Gesundheitliche Probleme hinderten Iris Slaghuis daran ihre Zielzeit zu erreichen, doch sicherte sie sich noch einen guten 4. Platz. Mannschaftskameradin Kathrin Rehner belegte nach spannendem Kampf im Mittelfeld Platz 12. Bei den leichten B-Juniorinnen versprach das Meldeergebnis ein spannendes Rennen. Hier war die Möve mit gleich 3 Starterinnen vertreten. Leider konnten auch hier nicht die möglichen Bestzeiten abgerufen werden, was aber an den Platzierungen nicht viel geändert hätte. Schnellste Hessin wurde Wiebke Hanack und belegte hinter der überragenden Sportlerin aus Essen den 2. Platz und holte Silber. Laura Meier kam nach einem spannenden Endspurt auf Platz 4 ins Ziel. Jaqueline Rehner, die ebenfalls ihre ersten Ergometermeisterschaften bestritt, ruderte auf Platz 8. Für Morris Rayer und Tobias Glotzbach galt es nach dem Wechsel in die Klasse der A-Junioren, die 2000 Meter Distanz zu bezwingen. In einem recht ausgeglichenen Starterfeld sicherte sich Morris Rayer den 7. Platz und Tobias Glotzbach holte sich nach einem spannenden Finish Platz 10. Das Trainergespann Melinda Rehner und Max Schreiber resümierte den Wettkampftag mit folgenden Worten:

“Insgesamt können wir mit den erreichten Platzierungen und Zeiten nicht ganz zufrieden sein, da vor allem die Trainingsleistungen mehr erwarten ließen. Jetzt heißt es aber: die richtigen Schlüsse ziehen, durch ein konsequentes Training weiter die Saison 2013 vorzubereiten und beim nächsten ErgoCup im Januar persönliche Bestzeit zu fahren.“

Logo