Ländervergleichskampf Hanau 2012

Wie in jedem Jahr, traf sich die Ruderjugend aus Baden Württemberg, Bayern, Saarland und Rheinland Pfalz, sowie Hessen zum jährlichen Leistungsvergleich am Saisonende. Austragungsort war diesmal Hanau. Die Regattaveranstalter Ruderclub Hassia und Rudergesellschaft Hanau machten wieder einen guten Job und empfahlen sich für 2015. Was den Eindruck als guter Gastgeber ein wenig schmälerte war die Tatsache, dass man in der Gesamtwertung , wie in den Vorjahren üblich, nicht den Gästen den Vortritt lies, sondern klar zeigte dass die hessischen Ruderer ihr Handwerk verstehen.

LVK_HanauSpannende Rennen am Samstag schürten die Hoffnung, dass es diesmal an der Spitze eng zugehen wird. Die Aktiven des Ruderclub Möve - Großauheim zeigten eine starke Leistung und trugen jede Menge Punkte für Hessen bei. Auch der übliche Zusatzwettbewerb in der Halle, mit Geschicklichkeits-, Kraft- und Konzentrationsübungen konnte die Hessen nicht von einem Spitzenplatz verdrängen. Sonntag war dann der große Tag. Hier wurde nur in Großbooten, Vierer und Achter gestartet. Da man hier nicht mehr für seinen Verein, sondern für sein Land an den Start ging, bekam das Ganze einen ganz besonderen Flair. Es gab nur noch Hessen, und so wurden auch die Wettkämpfe gestaltet. Immer wieder hatte man die Bugspitze ganz vorn und sammelte Punkt um Punkt.

Bei der Siegerehrung war es dann nicht unbedingt eine Überraschung, dass der Pokal nach langer Zeit wieder mal in Hessen blieb. Nach einem langen und erfolgreichen Wochenende, sollte das Heimrudern der Boote für die Möve – Aktiven noch lange in Erinnerung bleiben. Aufgrund eines fehlenden Steuermannes und des Interesses von Andrew Greenfield, einmal zu erleben, wie sich seine Kinder in so einem Boot fühlen, reagierte man zielorientiert und löste das Problem mit typischer englischer Gelassenheit. (s. Bild)

Logo