Langlauf Trainingslager 2015

 

Am 26.12.2014 brachen die hessischen Ruderer in ihr traditionelles Langlauftrainingslager ins Salzburger Land auf. 35 Ruderinnen und Ruderer trafen sich am Morgen des 2. Weihnachtstages um 07:00 Uhr am Bootshaus des Hanauer RC Hassia, um die 580 Kilometer lange Reise ins österreichische Radstadt anzutreten. Die Gruppe setzte sich zusammen aus 14 Sportlerinnen und Sportlern des Hanauer RC Hassia, sechs Sportlerinnen und Sportlern der Hanauer RG; jeweils drei Talente schickten die Möve aus Großauheim sowie die Nassovia aus Frankfurt-Höchst. Der Limburger Club für Wassersport sowie die Germania aus Frankfurt waren mit jeweils einer Teilnehmerin vertreten.

RadstadtOrganisiert und betreut wurde das Lager vom mittlerweile eingespielten Ski-Lehrer- und Betreuerteam Volker Lechtenberg, Susanne Keim, Florian Bauer, Frederik Brohmann, Max Schreiber und Lars Heiß. Je nach Fahrkönnen und Altersklasse absolvierten die Teilnehmer zwischen 150 und 300 Kilometern in den Radstädter Loipen, ergänzt wurde das Trainingspensum durch abwechslungsreiche Trainingseinheiten in der Turnhalle und an der Langhantel.

Selbstverständlich ließen es sich die feierfreudigen Ruderer nicht nehmen, das erfolgreiche alte Jahr mit kleinen Spielen und Vorführungen im Gruppenraum sowie einem kleinen Tänzchen zur Live-Musik auf dem Radstädter Stadtplatz zu verabschieden, um am Neujahrsmorgen bereits wieder auf den schmalen Brettern zu stehen, und in ein hoffentlich ähnlich erfolgreiches neues Ruderjahr zu starten.

Zum Abschluss des Trainingslagers bittet das Trainerteam traditionellerweise alle Teilnehmer zum Abschlussrennen in die Loipe: Das große Rennen der 19- bis 22-jährigen über 15 Kilometer gewann Isabel Taeuber (Hanauer RC Hassia) in 50:31min vor Svenja Schmoburg (Hassia, 50:42min). Bei den A-Juniorinnen hatten Charlotte Meinen (Hassia, 51:22min) und Allegra Gärtner (Hassia, 52:59min) nach ebenfalls 15 Kilometern die Nase vorn. Schnellster männlicher Teilnehmer über die 15 Kiolmeter war Björn Stanischewski vom RC Nassovia Höchst in 53:59min, allerdings legte der die Distanz auf Klassikskiern zurück, während alle anderen Teilnehmer skateten. Das Rennen der 14- bis 17-Jährigen über 12 Kilometer gewann Mario Woitaschek (Hanauer RG) in 41:23 min. Schnellstes Mädchen wurde Shirin Dragusha (Hanauer RC Hassia) in 43:50min. Schnellste Anfängerin war Leonie Lautsch (Hanauer RG) in 46:09 min, schnellster männlicher Anfänger wurde Alexander Forkert in 43:42min.

Nach neun trainings- und ereignisreichen Tagen kam die Gruppe am Abend des 04. Januar wohlbehalten und verletzungsfrei wieder in Hanau an. Ein großes Dankeschön geht an die Baugesellschaft Hanau, die einen günstigen Bus zur Verfügung stellte, sowie an die Firma HIPP für ihre Nahrungsergänzungsmittel, die nach den Trainingseinheiten besonders gut ankamen. Weiterhin danken die Teilnehmer den Hanauer Rudervereinen Hassia, HRG und Möve, die neben ihren Fahrzeugen auch Unmengen an Material für das Athletiktraining zur Verfügung stellten, sowie dem RC Nassovia Höchst, der seinen Vereinsbus zur Verfügung stellte.

Logo