Ergocup Frankfurt 2014

Beim diesjährigen Auftakt in die Ruderergometersaison in Frankfurt-Kalbach konnten die jungen Wettkampfruderer des RC Möve an ihre Erfolge aus den vorangegangenen Jahren anknüpfen. Vor allem die starke Mannschaftsleistung in der Breite war es, die die „Möven“ in der Endabrechnung an den dritten Platz der Vereinswertung hinter den Gastgeber und die starken Limburger Ruderern katapultierte.

FrankfurtZu Beginn der Veranstaltung waren es die Jüngsten, die ihre guten Leistungen aus dem Training auf der doch mitunter quälenden virtuellen Distanz in Motivation umwandeln konnten. So fuhr in der Altersklasse der 12-jährigen Niklas Kaiser einen deutlichen Sieg vor seinem Trainingskameraden Janos Emadi heraus. Beide konnten sich über die ersten Medaillen ihrer noch jungen Ruderkarriere freuen. Im gleichen Rennen belegten Nico Waldschmidt, Ole Hanack gute Platzierungen im Mittelfeld.

Hanna Holbrooke in der gleich Alterklasse bei den Mädchen die Bronzemedaille. Den Vize-Titel erruderte die 13-jährige Laura Scheitler, während Leichtsgewichtsruderin Merle Marschner im Mittelfeld landete. Etwas Lehrgeld musste Aliah Mereu bei den 14-jährigen zahlen. Hingegen fuhr der 14-jährige Leichtgewichtsruderer Remig Halama ein taktisch kluges Rennen und teilte sich seine Kräfte gleichmäßig über die 1000m-Distanz ein. Dafür belohnte er sich mit der Vize-Meisterschaft und wurde bei der Siegerehrung vom hessischen Landestrainer ausgezeichnet. In der Juniorenklasse waren erneut die weiblichen Ruderer, welche ihre starke Stellung im hessischen Rudersport demonstrierten.

Neu-Juniorin Lisa Holbrook hielt den spürbaren Erwartungen und Hoffnungen stand und ließ sich während des Rennens nicht verunsichern. Konsequent arbeitete sie über die 1500m Wettkampfstrecke und durchquerte die virtuelle Ziellinie mit deutlichem Vorsprung. Im zweiten Lauf des weiblichen U17 setzte Vereinskameradin Emma Samek ein Ausrufezeichen und platzierte sich mit der erruderten Zeit in der Endabrechnung knapp hinter Holbrook auf dem Silberrang. Somit ging ein Doppelsieg nach Großauheim an den Main.

Doch auch bei den leichtgewichtigen Juniorinnen hielt Celina Waldschmidt die Möve-Farben hoch. Die ganze Zeit in Reichweite der Medaillen rudernd, schob sie sich im Schlussdrittel auf die Silberposition und verteidigte diese bis ins Ziel. Neben diesen Spitzenplatzierungen erreichte Johannes Höfling in der U17 einen guten zehnten Platz gegen über 30 Konkurrenten.

Logo