Landesmeisterschaften Eschwege 2014

 

Freudestrahlend kehrten die Ruderinnen und Ruderer vergangene Woche von den Hessemeisterschaften in Eschwege an den Großauheimer Main zurück. Mit sieben Goldmedaillen und zwei silbernen im Gepäck hatte gerade der Nachwuchs verdeutlicht, dass man in Hessen mit den Spitzenvereinen im Leistungssport mithalten kann. Schon fast traditionell ist es, dass der weibliche Nachwuchs, welcher stets für Erfolge gut ist, in den verschiedenen Altersklassen zu überzeugen weiß.

EschwegeSo sicherte sich die 14-jährige Lisa Holbrook in einem mitreißenden Finale, welches nach Zielfotoentscheid als totes Rennen entschieden wurde, die Goldmedaille. Darüber hinaus errang Holbrook gemeinsam mit Celina Waldschmidt die Silbermedaille im Doppelzweier der U15. In beiden Rennen waren Vorentscheidungen durch die hohe Anzahl an Booten nötig. Die beiden gemischten Viererboote der 12-/13-jährigen und auch der 13-/14-jährigen hingegen mussten sich trotz kämpferischer Leistung mit hinteren Plätzen zufrieden geben.

Einen Start-Ziel-Sieg feierte der gemischte Doppelvierer in der Besetzung Laura Meier, Christina Haus, Peter Halama und Konstantin Wenzel gegen das gegnerische Boot vom Eschweger Ruderverein. Meier gehörte mit zwei weiteren tadellosen Siegen im Einer der leichtgewichtigen U19 und auch im leichten Fraueneiner zu den erfolgreichsten Ruderinnen der Meisterschaft. Der Lohn für konzentrierte und gute Vorbereitung im Heimtraining waren drei Titel.

Ihr gleich tat es aber auch B-Juniorinnen „Youngster“ als auch Routinierin Emma Samek, welche alle bestrittenen Rennen als Siegerin beendete. Ihre überzeugende Form demonstrierte Samek bereits am Samstag gemeinsam mit Aushängeschild Wiebke Hanack im U17 Doppelzweier, welcher deutlich vor den Booten aus Wetzlar und Weilburg gewonnen werden konnte. Ebenso siegreich war das Gespann, ergänzt durch Iris Slaghuis und Allegra Gärtner von der Hanauer Hassia, und gesteuert von Jarno Weßelmann. Keine Chance ließen die fünf Sportler den Konkurrentinnen von den Lahnvereinen und freuten sich über die geglückte Titelverteidigung aus dem Vorjahr. Erneut erfolgreich waren Hanack und Samek zum Abschluss im Einer der U17. Über kontrollierte Vorläufe sicherten sich beide gute Bahnen für das Finale, welchem Samek von Beginn an den Stempel aufdrückte. Hanack sicherte sich vor der Ruderin aus Wetzlar eine wohl verdiente Silbermedaille. Somit gingen alle möglichen Titel in der offenen U17-Klasse nach Großauheim. Ein Zeichen für die kontinuierlich gute Nachwuchsarbeit bei der Möve.

Für weitere gute Platzierungen in Eschwege sorgte Joshua Greenfield mit Pius Reuling im „leichten“ Zweier der U19 und gemeinsam mit den Ruderfreunden aus Bürgel im Doppelvierer. Ebenso ansprechende Rennen zeigten Johannes Höfling und Johannes Wrede in ihren Einern und sicherten sich vordere Plätze in den kleinen Finals.

Logo