Regatta Köln 2013

 

Am Wochenende des 18./19. Mai stellten sich die Aktiven des Ruderclub Möve Grossauheim bei der Juniorenregatta in Köln der Konkurrenz. Erfahrungsgemä, das erste Zusammentreffen der schnellsten deutschen Boote. Im neuen Doppelzweier, getauft auf den Namen „ Zwei sind Koelnnicht zu bremsen“, zeigten Laura Meier und Sophia Krause (Limburger Club für Wassersport) bei der Regattapremiere des Bootes eine gute Leistung. Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg am Samstag qualifizierten Sie sich für das Finale am folgenden Sonntag. In einem offenen und spannenden Dreikampf an der Spitze, mussten sie im Endspurt dem Boot der Renngemeinschaft aus Eberbach und Ludwigshafen aber knapp den Sieg überlassen. Nun gilt es bis zur Regatta in Hamburg am 1. und 2. Juni das Defizit im Endspurt abzulegen, um wieder voll angreifen zu können.

Im schweren B-Einer gingen Wiebke Hanack und Iris Slaghuis an den Start. In einem starken Starterfeld sicherte sich Wiebke Hanack einen 3. Platz. Mit Ihren Ruderkameradinnen aus Hanau und Frankfurt ging es dann noch mal im Doppelvierer m. Stm. auf die 1500m Wettkampfstrecke. Hier siegten sie und qualifizierten sich für das Finale am Sonntag.

Im Lauf der Schnellsten belegten sie dann einen guten 2. Platz. Ebenfalls im Doppelvierer am Start war Iris Slaghuis in Renngemeinschaft mit Offenbach Bürgel und Hassia Hanau. Nach einem misslungenen Lauf am Samstag machte man es am Sonntag besser und wurde Vierter. Im Einer zeigte Iris Slaghuis vorher ein engagiertes Rennen und fuhr auf Platz 4. Bei den leichten Einern der B-Juniorinnen stellten sich Jaqueline Rehner und Laura Meier der Konkurrenz.

Für Jaqueline Rehner lief es am Samstag, noch Nerven zeigend, nicht so Toll. Am Sonntag gelang ihr ein tolles, spannendes Rennen bis zur Ziellinie. Der Auswertung des Zielfotos folgte dann die Ansage, dass das Boot vom Ruderclub Möve die Nase vorn hatte. Laura Meier, die nur am Sonntag im Einer an den Start ging, beendet das Regattawochenende mit einem 2.Platz.

Das Duo Morris Rayer und Tim Lammert vom Wassersportverein Bürgel, im leichten Zweier o. Stm. der A-Junioren, setzten den Aufwärtstrend fort und lieferten eine solide Leistung ab.

Als nächstes steht die Junioren-Regatta in Hamburg an. Als letzte Station vor den deutschen Jugendmeisterschaften wird man sich dort noch mal mit den Besten messen können.

 

Logo