Regatta Giessen 2015

Die Kinderabteilung der Möve kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Den Anfang machten am Sonntag Janos Emadi und Nico Waldschmidt im Doppelzweier der zwölfjährigen Jungen. Sie konnten auf der 1000-Meter-Strecke ihre gießener Gegner mit großem Abstand schlagen.

Im selben Rennen mussten sich Ole Hanack und Nils Holbrook trotz guter Leistung einem Boot geschlagen geben, konnten jedoch das dritte Boot in ihrem Rennen deutlich hinter sich lassen. Kurz darauf waren die vier Jungen auch im Einer am Start. Während in der ersten Abteilung Nico Waldschmidt vor Ole Hanack die Nase vorn hatte, konnte sich in der zweiten Abteilung Nils Holbrook im Zielsprint vor Janos Emadi schieben. In beiden Abteilungen wurden jedoch jeweils das dritte Boot deutlich hinter sich gelassen.

GiessenIm Einer der 14-jährigen Jungen musste sich Remig Halama zwei der stärksten hessischen Ruderer geschlagen geben, konnte jedoch ein technisch ansprechendes Rennen zeigen.

Aliah Mereu konnte im Einer der 14-Jährigen Mädchen das Duell mit einer aus der mannheimer Regatta bekannten Ruderin leider nicht für sich entscheiden, die Formkurve zeigt jedoch aufgrund von technischen Fortschritten nach oben.

Am Pfingstmontag konnte Johanna Holbrook im einer der zwölfjährigen Mädchen erste Rennerfahrung sammeln, wobei es hier noch nicht ganz für den Sieg reichte. Kurz darauf konnte ihr Bruder Nils Holbrook dafür zusammen mit Ole Hanack, in einem hart umkämpften Vereinsduell, den Doppelzweier der zwölfjährigen Jungen vor Janos Emadi und Alexander Gries für sich entscheiden.

In einem weiteren Vereinsduell konnte sich Nico Waldschmidt, nach verhaltenem Start, dem furios losgespurteten Ole Hanack in einem engen Rennen durchsetzen, während Nils Holbrook in seinem Einer nach seinem Sieg am Vortag einem wormser Ruderer den Vortritt am Siegersteg lassen musste.

In einer stärkeren Leistungsklasse als am ersten Renntag mussten sich Janos Emadi und Nico Waldschmidt im Doppelzweier der Konkurrenz geschlagen geben, zeigten jedoch eine starke Leistung dafür, dass sie gegen ausschließlich ein Jahr ältere Gegner ruderten. Auch Remig Halama und Aliah Mereu mussten in ihren Einern in hart umkämpften und bis zur Ziellinie spannenden Rennen die Konkurrenz letztendlich ziehen lassen, haben jedoch am kommenden Wochenende auf der kasseler Regatta die Chance auf eine Revanche mit ihren Gegnern.

Auch die Erwachsenen konnten sich mit einer zwölfköpfigen Regattagruppe sehen lassen und fuhren auch einige Siege für die „Möve“ ein. Auf der 1000m-Distanz konnten Peter Halama, Michael Philipps, Benjamin Michel in der Renngemeinschaft mit Frank Arnold (HRG) den ersten Sieg im Mastersmänner Doppelvierer errudern. Ebenfalls über die 1000m-Distanz gelang es Daniel Thiem und Alexander Wenzel im Männerachter den Großherzogspreis mit ihrer Renngemeinschaft des Gießener RC Hassia und der Gießener RG zu gewinnen.

Montags wurden die Rennen über die Sprintdistanz von 350m ausgetragen, wobei die Erwachsenen der „Möve“ hier ebenfalls zwei Siege beisteuern konnten. Die siegreichen Ruderer waren Alexander Wenzel und Andreas Thiem im Männer Doppelzweier, sowie Benjamin Michel und Michael Philipps im Mastersmänner Doppelzweier.

Von den Junioren war es Laura Meier gemeinsam mit ihrer Zweierpartnerin Iris Slaghuis, die in einem sehr spannenden Sprintrennen den Bugball vor ihren Gegnerinnen über die Ziellinie schieben konnte. Auch Marc Howe ließ es sich nicht nehmen im B-Junioren Einer, sowie im leichten B-Junioren Einer am Siegersteg anzulegen.

Den Höhepunkt der Sprintrennen bildete aber der Sparkassen Sprintcup, bei dem sich der Männerachter des RC „Möve“ Großauheim in der Renngemeinschaft mit der Hanauer RG über den zweiten Platz freuen konnte. Das Ergebnis ist besonders eindrucksvoll, da der RC „Möve“ ein Boot aus der zweiten Ruderbundesliga hinter sich lassen konnte und somit auf Platz 3 verwies. Für den erfolgreich erruderten zweiten Platz bekam der Achter mit Andreas Thiem, Daniel Thiem, Frank Arnold, Michael Philipps, Benjamin Michel, Alexander Wenzel, Konstantin Wenzel, Peter Halama und Steuermann Marian Dieguez Laukamp einen Scheck im Wert von 300,-€ überreicht.

Logo